Start Aktuelles
Aktuelles

smoothies


 

news






Warum Spinat viel mehr ist, als eine trübe Kindheitserinnerung: 

Kindheitserinnerungen an den Seemann Popeye und seine monströsen Muskeln werden bei so manchem Erwachsenen wach, der in den 70er-Jahren als Kind die grüne aufgewärmte Pampe, genannt Spinat, vorgesetzt bekam. Popeye verspeiste in null Komma nichts eine ganze Dose Spinat und war für eine geraume Zeit der stärkste Mensch und bestritt so jedes Abenteuer. Und dabei half ihm angeblich der Spinat, weil Spinat so gesund sein sollte. Doch so recht glauben konnte das niemand. Erst recht nicht die Kinder. Auch der Mythos vom hohen Eisengehalt, ein ebenso geschürter Aberglaube, musste später der Realität weichen. Ein Erwachsener müsste nämlich täglich mindestens ein Kilo Spinat verspeisen, um nur ansatzweise seinen Bedarf an Eisen decken. Die falsche Annahme, Spinat hätte einen hohen Eisengehalt, geht auf die Nicht-Berücksichtigung des Unterschieds zwischen getrocknetem und frischem Spinat zurück. Der Eisengehalt von 100 Gramm getrocknetem Spinat wurde korrekt mit 35 Milligramm beziffert. Diese Zahl wurde aber auf frischen Spinat übertragen, obwohl dieser aufgrund des hohen Wassergehalts nur rund ein Zehntel an Eisen enthält. Dieses Missverständnis hatte jahrzehntelang Bestand, zu Lasten vieler Kinder, die damals den Spinat noch ohne den beliebten „Blubb“ verzehren mussten.

Versteckte Werte:

Trotzdem sind die grünen Blättern voller Vitamine, Magnesium, Kalzium und Kalium und halten mindestens achtzehn Aminosäuren versteckt. Spinat weist einen hohen Gehalt an Mineralien,Vitaminen (β-Carotin, auch Pro-Vitamin A genannt, Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C) und Eiweißauf. Mit diesen Inhaltsstoffen schützt Spinat unter anderem ihre Augen und reduziert die Krebsrisiken. Auch Folsäure ist im dunkelgrünen Gemüse enthalten. Ein wichtiges Vitamin für die Nerven. Ein Mangel an Folsäure kann für Hautveränderungen, Durchfall, Kopfschmerzen und Depressionen verantwortlich sein. 

Die Legende vom grünen Prinzen

Jene grünen Blätter stammen ursprünglich aus Persien und wurden als der persische „Gemüseprinz“ tituliert. Mit dem Einzug der Mauren in Andalusien brachten die Araber im 9. Jahrhundert den „isbanah“ nach Europa, wo er dann in „espinaca“ umgetauft wurde und als Heilpflanze diente. Im 13. Jahrhundert kam der er schließlich zu uns nach Mitteleuropa. Aber erst dreihundert Jahre später wurde der Spinat als heimisches Gemüse genutzt und gehört heute selbstverständlich zur deutschen Küche. Heute verzichtet kaum mehr ein Kleingärtner auf das regional leicht zu pflanzende unkomplizierte Blattgemüse in seinem Beet. Zudem kann Spinat sowohl im Frühjahr wie auch im Winter geerntet werden. Der Frühjahrsspinat besitzt eher zarte Blätter, die ein mildes Aroma haben und sich daher wunderbar als Salat eignen. Der im August angebaute Winterspinat kann bis in den Dezember hinein geerntet werden. Das sichert einem den Frischelieferanten für die kargen und kalten Monate. Der Winterspinat zeichnet sich durch einen herben und kräftigen Geschmack aus und kann so vorzüglich seinen Beitrag für eine deftige Wintersuppe leisten.
 
Lagerung und Verzehr:
 
Spinat sollte maximal eine Woche bei Raumtemperatur jedoch vorzugsweise im Kühlschrank gelagert werden. Nach dem Kochen wird das enthaltene Nitrat, das selbst ungiftig ist, langfristig bakteriell zu Nitrit umgewandelt, das besonders für Kinder eine Gefährdung darstellt. Nitrit beeinträchtigt akut den Sauerstofftransport im Körper. Spinat darf auch wieder aufgewärmt werden, wenn er schnell abgekühlt wurde. So kann aus dem im Spinat enthaltenen Nitrat kaum noch oder nur sehr langsam das schädliche Nitrit entstehen. Er sollte nur schnell abgekühlt werden und in den Kühlschrank gestellt werden. Im Spinat sind allerdings auch Substanzen, die die Aufnahme von Eisen hemmen, sogenannte Oxalsäuren. Diese binden das im Spinat enthaltene Eisen und der Körper kann es dann schlechter aufnehmen. Für die bessere Verwertbarkeit empfiehlt man, Spinat mit Lebensmitteln zu sich zu nehmen, die einen hohen Anteil an Vitamin C aufweisen und diese mindern zudem die Wirkung der Oxalsäure. Dazu gehören: -Orangen -Grapefruit -Brokkoli -Tomaten -Tomatensaft -Kartoffeln - Paprikaschoten Auch kurzes Kochen von Spinat hilft, denn dadurch kann sich der Anteil der Oxalsäure um bis zu 50 Prozent verringern. Auch die zusätzliche Präsenz von Calcium, wie z.B. vom Ei, verbessert die Aufnahmefähigkeit von Eisen im Darm. Die Inhaltsstoffe im Einzelnen (alle Angaben beziehen sich auf 100 g frischen Spinat):
 
-Energiegehalt: 20 kcal / 84 kJ -Wasser: 92,7 g -Eiweiß: 2,5 g - Kohlenhydrate: 1,6 g -Ballaststoffe: 1,2 g -Fett: 0,4 g -Oxalsäure: 800 mg - Carotinoide: 0,7 mg -Vitamin B1: 0,1 mg -Vitamin B2: 0,2 mg -Vitamin B3: 0,6 mg -Vitamin B6: 0,2 mg -Vitamin C: 40–150 mg -Vitamin E: 2,5 mg - Eisen: 3–4 mg -Kalium: 450 mg -Calcium: 130 mg -Kupfer: 0,1 mg - Magnesium: 23 mg -Natrium: 65 mg -Phosphor: 45 mg -Zink: 0,22 mg
 
Ein Green Smoothie gemixt mit VE mix und Hexagonwasser aus Watec Geräten ist eine wahre Gesundheitsbombe!
 

 

gruene lebensmittel

Alles schwimmt auf der Biowelle,ein Schlagwort mit dem sich Geld verdienen lässt. Leider ist es so,
dass längst nicht alles Bio ist, wo Bio drauf steht. Ich behaupte sogar, dass der Anteil von Greens
welche wirklich BIO sind, sehr gering am Markt ist, immer davon ausgehend,
dass die Masse der Ware von den bekannten Handelsketten angeboten wird.

Man kann es auch einfach am Preis feststellen. Zu den Preisen was in der Masse angeboten wird,
kann es gar kein echtes dynamisches BIO sein.

Einfacher Test:
Geschmack, meist schmeckt es nach nichts…warum??

Es sind degenerierte nicht artgerechte Hochleistungshybridpflanzen, im Labor gezüchtet,
i.d.R.ist das Saatgut nicht reproduzierbar wie bei GVOs. Designer Greens nach EU
Vorschrift-geometrisch,verpackunsggerecht für maschinelle Verarbeitbarkeit
und aus Massenmonokulturen. Denken Sie an die schrecklichen Plastikplantagen im Süden.

BIO bedeutet,dass der natürliche Kreislauf der Natur eingehalten wird. Eine Symbiose zwischen
Düngung und wachsen, wie es der natürliche Kreislauf seit Millionen von Jahren schon immer
selbsttätig gemacht hat. (Naturdung und nicht Mineraldung)

Kompost heisst hier das Schlagwort. Vor allem kein Tierdung,welcher uns die Gifte der
Tiermedikamentierung in den Nahrungskreislauf bringt.Medikamentenresistenz!
D.h.der Boden wird mit allen Nährstoffen versorgt. Es müssen Mikroorganismen drin sein,
Kleinstlebewesen in Fülle! 1 ccm echter biologischer Humus enthält mehr Mikroorganismen
als Menschen auf dem Planeten leben. Diese bereiten die Mineralien und Spurenelemente so auf,
dass es die Pflanzen auch aufnehmen können. Funktioniert bei Mineraldüngung absolut nicht.
Die chemische Düngung bedeutet einen groben Eingriff in dieses harmonisch–lebendige System.

Der Teufelskreis chemischer Düngung: In Folge des osmotischen Druckausgleiches werden die
Pflanzen gezwungen, die gelösten Mineraldüngersalze aufzunehmen. In Folge werden die Zellen aufgeschwemmt,
wodurch Widerstandskraft gegen Schädlinge sinkt.

Was wird dann gemacht: Ein Teufelskreis wird angestossen.
Es wird Gift gespritzt. Dadurch werden die Mikroorganismen dezimiert. Es wird mehr chem. Dünger
eingebracht, weil Ernte zurückgeht usw. Das ist der Anfang von Unfruchtbarkeit des Bodens
sowie dessen Erosion. Auf allen Plantagen weltweit zu beobachten. Dass diese Art von Bio für
uns nicht gesund ist,liegt ja wohl auf der Hand, da die Zellsysteme der Pflanzen abnormal verändert
wurden und nicht mehr in der natürlichen Ordnung sind. Wir empfehlen, regionale,
ehrliche BIO Bauern zu suchen, welche noch in klassischer dynamisch, biologischer Anbauweise
arbeiten, oder selbst anzubauen, falls es möglich ist. Es nützt nichts,wenn Sie sich von
pflanzlicher inhaltsloser Massenware ernähren,mit dem Trugschluss Sie täten was gutes
für den Körper,nur weil BIO drauf steht.Wenn die Pflanze leer von Inhaltsstoffen ist, werden
Sie irgendwann einmal Mangelerscheinungen haben. Dies ist der Hauptgrund,warum die Junk
Food Lobby immer wieder behauptet,dass Veggies sich mangelhaft ernähren. Bezahlen Sie Ihren
heimischen Bauern einen leistungsgerechten Preis. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.
Das Geld was Sie jetzt mehr ausgeben für echte BIO Ware, sparen Sie dann später x fach ein,
da Sie bis ins hohe Alter gesund sein werden und nicht zu den restlichen 80% der Bevölkerung gehören,
welche dann in Rente das ganze mühsam ersparte Geld für Medizin ausgeben muss!

Ein Tipp noch für Green Smoothie Trinker: Gehen Sie auf die Grünmärkte und sammeln Sie kostenlos
das Grünkraut der Wurzelpflanzen ein, welches Unwissende entfernen lassen. Die Unwissenden
essen die leeren Wurzeln und Sie kriegen kostenlos das Wertvollste, die Blätter.
Oder um wirklich Power zu erhalten, suchen Sie Wildpflanzen, welche kostenlos sind.
Denken Sie immer dran: Das Wertvollste der Pflanzen wächst immer über der
Erde und nicht darunter.

Warum??
Wegen der Sonne .. Chlorophyll heisst das Schlagwort,was jeder GS Trinker natürlich weiss.
Und lassen Sie sich nicht Gehirn waschen: Leben kommt nur von Leben, d.h. absolute Gesundheit
läuft nur über lebendige ungekochte Nahrung ab.

Sehen Sie in der Natur nach:
Die stärksten Tiere dieser Erde sind VEGGIES und haben keine Mangelerscheinungen.
isst

BIOCHIP
Aus der Wasserforschung wissen wir, dass durch ESMOG vom Motor, alle Wasserstrukturen zerstört werden.

Deshalb haben wir den PO(Power On) Chip am Boden des Mixgefässes installiert. Dieser sorgt dafür, dass
alle disharmonischen Schwingungen im Mixgut  wieder in die natürliche Ordnung gebracht werden.

Viele Leute haben das schon nachgemessen.

Auszug von zufriedener Kundin:

"Hallo Herr Theuretzbacher,

super, vielen Dank. Meine Freundin (Kinesiologin) hat auch schon einen Power Smoother und mit ihren
Instrumenten (so eine Art Wünschelrute) nachgemessen: Tatsächlich ist die Energie im Smoothie deutlich erhöht!!!"

pur





Bessere Spermaqualität durch Obst und Gemüse?

Von Joachim Czichos

Die Spermien von Männern, die über die Nahrung besonders viele Antioxidantien aufnehmen, zeigen eine stärkere Beweglichkeit und weniger Fehlbildungen


Boston (USA) - Antioxidantien in der Samenflüssigkeit schützen die Spermien und tragen damit zur Fruchtbarkeit des Mannes bei. Amerikanische Forscher haben jetzt bei jungen Männern den Zusammenhang zwischen der Spermienqualität und der Menge an Antioxidantien untersucht, die mit der Nahrung aufgenommen werden. Ein besonders hoher Konsum von Beta-Carotin oder Lutein war mit einer größeren Beweglichkeit der Spermien verbunden.

Und je höher die Aufnahme von Lycopin war, desto geringer war der Anteil an fehlgebildeten Spermien. Ein ursächlicher Zusammenhang sei möglich, aber noch nicht nachgewiesen, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt „Fertility and Sterility“. So könnten auch zusätzliche Inhaltsstoffe einiger Obst- und Gemüsesorten einen bisher noch nicht erkannten Einfluss auf die Spermienproduktion haben. „Im Gegensatz zu anderen Studien haben wir keine positive lineare Beziehung zwischen der Aufnahme von Vitaminen, die als Antioxidans wirken, und der Spermienqualität finden können“, erklären Jorge Chavarro von der Harvard School of Public Health in Boston und seine Kollegen. Ganz anders war das Ergebnis bei den bisher daraufhin nur wenig untersuchten Carotinoiden, die für die gelbe bis rote Farbe einiger Obst- und Gemüsesorten verantwortlich sind.

In ihrer Studie werteten die Forscher Ernährungsfragebögen von 189 gesunden Männern im Alter von durchschnittlich 20 Jahren aus. Daraus ermittelten sie für jeden die tägliche Aufnahme der Vitamine A, C und E sowie verschiedener Carotinoide. Diese als Antioxidans wirksamen Substanzen wurden hauptsächlich über Obst und Gemüse zugeführt, nur zu einem geringen Teil in Form von Nahrungsergänzungsmitteln.

Jede Testperson lieferte eine Spermaprobe ab; damit wurden Zahl, Beweglichkeit und Zellform der Spermien analysiert. Die Forscher berücksichtigten bei ihrer statistischen Auswertung den Befund, dass sportlich aktivere Männer im Schnitt mehr Obst und Gemüse verzehrten, Raucher dagegen meist weniger. Die Daten ergaben einen positiven Zusammenhang zwischen der Spermaqualität der Testpersonen und den aufgenommenen Mengen an Beta-Carotin, Lutein und Lycopin. Bei den Männern mit dem höchsten Konsum an Beta-Carotin war die Beweglichkeit ihrer Spermien um bis zu 6,5 Prozent erhöht. Für Lutein war derselbe Effekt mit 4,4 Prozent etwas schwächer. Je mehr Lycopin zugeführt wurde, desto größer war der Anteil an normal gebildeten Spermien in der Samenflüssigkeit. Während die Aufnahme von Lycopin fast ausschließlich über Tomaten, Tomatensuppe und Ketchup erfolgt, sind Möhren, Spinat und Blattsalat die wichtigste Quelle für Beta-Carotin und Lutein.

 

sucht Die Resultate zeigten keinen Zusammenhang zwischen den Eigenschaften des Spermas und dem Konsum an den Vitaminen A und E. Beim Vitamin C erwies sich nicht eine möglichst hohe, sondern eine mittlere Tagesdosis von 148 Milligramm als optimal für Zahl und Beweglichkeit der Spermien. Wenn tatsächlich die Aufnahme von Antioxidantien mit der Nahrung die Spermaqualität beeinflussen sollte, stellt sich die Frage, warum die verschiedenen Arten von Antioxidantien so unterschiedliche Wirkungen zeigen.

Die Forscher halten es für möglich, dass nicht alle, aber einige dieser Nahrungsbestandteile den Spiegel an Antioxidantien in unterschiedlichen Teilen des Genitalsystems erhöhen könnten. Im Nebenhoden, wo die Spermien reifen, würde der Schutzeffekt die Beweglichkeit der Spermien verbessern.

 


Im Hoden dagegen, wo sie entstehen, könnte sich dadurch ihre Zahl erhöhen. Wenn sich eine ursächliche Beziehung bestätigt, wäre es denkbar, bestimmte Antioxidantien zur Behandlung von Männern mit verringerter Fruchtbarkeit einzusetzen.

Quelle für den Beitrag war:


Wissenschaft-Aktuell


Neue Untersuchung bestätigt:

Kurkuma wirkt, wo die Chemotherapie scheitert,
tötet die bösartigen Zellen des multiplen Myeloms
Ethan A. Huff

Bei der Behandlung des multiplen Myeloms – einer aggressiven bösartigen Veränderung der Plasmazellen im Knochenmark – ist Forschern der Virginia Commonwealth University(VCU) in Richmond ein großer Durchbruch gelungen.



 


Wie sie entdeckten, kann Kurkuma, beziehungsweise dessen aktiver Inhaltsstoff Curcumin, zusammen mit Molekülen aus dem Thalidomid, einem Medikament gegen Übelkeit, die veränderten Zellen bei multiplem Myelom angreifen und töten.
Shijun Zhang, Assistenzprofessor am Institut für Medizinische Chemie der Pharmazeutischen Fakultät der VCU, und seine Kollegen machten diese Entdeckung bei Versuchen mit Verbindungen aus beiden Substanzen.
Sie wollten herausfinden, ob sich eine wirksamere Form des medizinischen Kurkuma entwickeln ließ.
Wie Sie sich vielleicht erinnern, wurde Thalidomid in den 1950er Jahren als Medikament gegen morgendliche Übelkeit angewendet, bis sich herausstellte, dass es die Ursache häufiger Missbildungen bei Kindern war.
Doch bestimmte Moleküle in diesem umstrittenen Medikament können anscheinend die Wirksamkeit von Kurkuma steigern, ohne den Patienten in irgendeiner Weise zu schaden.


Die Forscher nutzten ein Verfahren, das im Wesentlichen darin besteht, Moleküle beider Substanzen zu einer einzigen Verbindung zu hybridisieren.
Dadurch gelang es, eine Art »Super«-Kurkuma zu entwickeln, das sich als hochwirksam gegen Krebs erweist. Und das Beste ist, dass sich die eventuell noch verbliebenen Bestandteile von Thalidomid in der Verbindung im Körper auflösen.
»Thalidomid stört die Mikroumgebung der Tumorzellen im Knochenmark, löst sich aber trotzdem im Körper auf«, sagt Zhang.


»Das Curcumin, das auch gegen Krebs wirksam ist, ist wegen seiner geringen Wasserlöslichkeit in seiner Wirksamkeit begrenzt. Doch sowohl die Zytotoxizität als auch die Löslichkeit werden durch die Kombination von Thalidomid und Curcumin in den hybridenMolekülen gesteigert.«
Die Heilkraft natürlicher Pflanzen und Kräuter optimieren: Die Zukunft einer nachhaltigen Medizin Molekülhybriden, die dazu beitragen, die medizinische Wirkung von Pflanzen und Kräutern wie Kurkuma zu nutzen, wird seit einigen Jahren mehr Aufmerksamkeit gewidmet, da der herkömmliche Ansatz mit Medikamenten keine echte Lösung für die schwersten Krankheiten unserer Tage liefert.


Solche Krankheiten, zu denen Krebs und neurodegenerative Erkrankungen gerechnet werden, reagieren einfach nicht auf die schulmedizinischen Methoden, also suchen progressive Forscher und Heilkundige nach neuen Behandlungswegen. Was das medizinische Potenzial von Kurkuma angeht, so konnten Dr. Stephen Grant, der ebenfalls an der Studie beteiligt war, und seine Kollegen mehr als 15 verschiedene Hybridverbindungen entwickeln, die auf unterschiedliche Weise gegen Krebs wirksam sind.


Darunter zeigten besonders zwei Hybridverbindungen, die in der Studie als »5« und »7« bezeichnet werden, im Vergleich zu Curcumin oder einer Kombination aus Curcumin und Thalidomid eine höhere Zelltoxizität.
Tatsächlich führten sie zum Tod von Zellen des multiplen Myeloms. »Insgesamt war die Kombination aus dem Gewürz und dem Medikament deutlich wirksamer als beide allein, ein Hinweis darauf, dass diese Hybrid-Strategie im Wirkstoffdesign zu neuen Verbindungen mit verbesserter biologischer Aktivität führen könnte«, sagt Dr.Grant.

»Erhöhte Wirksamkeit, geringeres Resistenzrisiko, verbesserte pharmakokinetische Eigenschaften, geringere Kosten und bessere Therapietreue der Patienten sind nur einige der Vorteile.«
»Die Resultate … sind ein starker Anstoß zur weiteren Optimierung der Verbindungen 5 und 7, um wirksamere Mittel als Behandlungsoptionen bei multiplem Myelom zu entwickeln«, betont Dr. Grant.


Quellen für den Beitrag waren u.a.:

 

Und wenn ich Ihnen sagte, Karotten heilen Krebs?
Paul Fassa

Die Kinderbuchautorin Ann Cameron war an Krebs im fortgeschrittenen Stadium erkrankt und hat ihn allein mit Karottensaft geheilt.

Sie betont: »Aus persönlicher Erfahrung glaube ich, dass Karotten Krebs heilen können, und zwar sehr schnell, ohne Chemotherapie, Bestrahlung oder sonstige Änderung der Ernährung.«


Karotte

Am 26. Juni 2012 war Ann wegen eines Darmkrebstumors (Stadium 3) operiert worden. Sie hatte sich gegen eine Chemotherapie entschieden und es ging ihr schon besser – bis zum 6. November 2012. Dann wurde bei einer Nachsorge-Computertomografie Lungenkrebs entdeckt. Die Diagnose lautete Darmkrebs im vierten Stadium mit Lungenmetastasen. Ihr Arzt bezifferte ihre Lebenserwartung auf zwei bis drei Jahre. Die Ärzte teilten ihr mit, eine Bestrahlung sei sinnlos, und empfahlen eine Chemotherapie, doch die werde ihr Leben nicht verlängern.


Fünf Pfund entsaftete Karotten – jeden Tag

Auch Anns Ehemann war 2005 an Lungenkrebs gestorben. Vor seinem Tod waren bei ihm sechs Monate lang ungefähr 20 empfohlene »Substanzen« angewendet worden, ohne Erfolg.
Jetzt machte Ann sich auf die Suche nach einer alternativen Behandlung, die sie heilen würde. Dabei stieß sie auf einen Mann, der seine Krebserkrankung ausschließlich mit Karotten geheilt hatte. Sein Name war Ralph Cole, und er hatte einen kleinen Epithelkrebs (im Nacken) geheilt, indem er jeden Tag fünf Pfund Karotten entsaftet und getrunken hatte.

Dieses Heilrezept teilte er bereitwillig jedem mit, der es hören wollte.
Am 17. November begann Ann mit ihrer Kur von täglich fünf Pfund entsafteten Karotten (ungefähr ein Liter Saft pro Tag).

Ann entsaftete am Morgen, trank ein Glas und bewahrte den Rest im Kühlschrank auf. Verteilt über den Tag trank sie den Rest, diese Kur von fünf Pfund Karotten täglich hielt sie gewissenhaft ein.

Einmal pro Monat, wenn sie auf Reisen war, setzte sie den Karottensaft für drei oder vier Tage ab. Ann erhielt weder Chemotherapie noch Bestrahlung und änderte außer dem Karottensaft nichts an ihrer Ernährung. Sie aß weiterhin Fleisch und schlemmte manchmal auch ungesunde Leckereien, wie beispielsweise Eiscreme.

Ann: »Ich möchte betonen, dass der tägliche Karottensaft die einzige Veränderung in meinem Leben war – und natürlich war ich dankbar für die Gebete und die gute Energie von Freunden und die Bitte um Weisheit und Hilfe dessen, der im Jenseits wohnt.

« Eine PET-Untersuchung (Positronen-Emissions-Tomografie) am 27. November 2012 bestätigte das Ergebnis der früheren Computertomografie: »

Vergrößerte Lymphknoten, zwei schnell wachsende Krebstumoren von 2,5 x 0,8 cm Größe zwischen den Lungen.

« Am 7. Januar 2013, nach acht Wochen täglicher entsafteter Karotten, ergab eine neue CT, dass die Krebstumoren nicht weiter gewachsen, sondern eher geschrumpft waren. Auch die Schwellung der Lymphknoten war zurückgegangen. Computertomografien März 2013: Der Krebs war nicht weiter gewachsen. Kein neuer Krebs, keine geschwollenen Lymphknoten, die Tumoren schrumpften weiter. 30. Juli 2013: Der Krebs war weg! Alle geschwollenen krebsbefallenen Lymphknoten zeigten wieder normale Größe.

Zusammenfassung: Zwei Wochen täglich entsaftete Karotten: keine Besserung.

Acht Wochen Saft: Der Krebs wuchs nicht weiter, die Tumoren begannen zu schrumpfen.

Vier Monate Saft: Alle Lymphknoten in der Lunge waren normal.

Acht Monate Saft:

Der Krebs war verschwunden!
Karotten und Krebsforschung Das Antioxidans Falcarinol, das nachweislich krebshemmende Eigenschaften besitzt, findet sich in Karotten.

Britische und dänische Forscher haben damit bei Ratten und Mäusen mit laborinduzierten Krebstumoren die Tumoren um ein Drittel reduziert. Darüber hinaus ergab eine Studie am Menschen, dass der Verzehr von Karottensaft bei Brustkrebsüberlebenden den Blutspiegel von Karotinoiden erhöhte. Die Forscher vermuten, dass höhere Blutwerte von Karotinoiden krebshemmend wirken.

Quellen weiterer Informationen sind u.a.:

ChrisBeatCancer.com
ChrisBeatCancer.com
CancerIsOver.blogspot.com
Alive.com
CureCancerCells.com
CarrotMuseum.co.uk

 

Light-Getränke erhöhen das Diabetes-Risiko
Steigendes Diabetes-Risiko bei 1,5 Liter Light-Getränk pro Woche um 59 Prozent

Zwei Wissenschaftler des französischen Medizin-Forschungsinstituts ‘INSERM’ kamen in einer Studie zu dem Ergebnis, dass Light-Getränke das Diabetes-Risiko erhöht.

Bei der Auswertung der Daten kam heraus, dass das Risiko an Diabetes zu erkranken bei Frauen, die bevorzugt Light-Getränke oder zuckerhaltige Softdrinks trinken, höher ist als bei Frauen, die ungesüßte Fruchtsäfte trinken.

Bei Frauen, die pro Woche einen 1/2 Liter der Light-Getränke konsumieren, steigt das Diabetes-Risiko um 15 Prozent und bei 1,5 Liter pro Woche sogar um 59 Prozent. In den meisten süßstoffhaltigen Getränken ist der Süßstoff Aspartam enthalten. Dieser erhöht den Blutzuckergehalt und verursacht dadurch einen Anstieg von Insulin.
Das wiederum kann zu einer Insulin-Resistenz führen, die als Auslöser für Diabetes gilt. Die Forscher erklärten, dass noch weitere Studien nötig seien, um sichergehen zu können, dass Light-Getränke tatsächlich eine direkte Ursache dafür sind, dass Diabetes-Risiko zu erhöhen.

 



Green Smoothies und PO Technology

Wie wir aus von den Forschungen der Neuzeit bzgl. Quantenphysik und Biophotonikwissen, sind nicht die Inhaltsstoffe unserer Nahrung das Qualitätsmerkmal ,sondern die Ordnung(Kohärenz) und damit der energetische Inhalt. Man spricht auch von Entropie und NEG-Entropie, wobei das letztere der Ordnung entspricht.

Der Hintergrund dieser Story ist immer Licht!

Wer hier  tiefer einsteigen möchte, der sollte: Das Licht in unserer Nahrung lesen, bzw. sich mit dem Biophotonenpionier Prof. Popp und dem Nobelpreisträger Erwin Schrödinger, befassen. Beide, spez. Prof. Popp, haben sich eingehend über die Thematik ausgelassen. Die Messmethoden sind auch vorhanden, es kann also nicht als Hirngespinst abgetan werden. Die Messgeräte, sogenannte Photomultiplier können direkt über Biophotonenabstrahlung die Güte des Lebens- oder Nahrungsmittel bestimmen. Die Japaner sind da wesentlich weiter als die westliche Welt, hier werden die Geräte für die Qualitätssicherung u.a. von Nahrung eingesetzt. In der EU ist das Thema wieder verstummt, nachdem die Technik Prof.Popp von Lebensmittelkonzern übernommen wurde.

Man kann sich leicht vorstellen, welchen Einfluß diese Messmethode auf die Qualität der heutigen Nahrung hätte. Es liegt auf der Hand,das Industrienahrung hier sehr schlecht abschneidet. Allerdings wurde mit der Messmethode auch lebendige Nahrung, wie wir sie für unsere Green Smoothies verwenden, analysiert. Hier sind natürlich beträchtliche Unterschiede zwischen Freiland Anbau und Treibhausanbau festzustellen. (u.a.Licht) Ebenfalls gehen die Düngemethoden, wie Kunstdünger, Mineralgehalt Boden udgl. auf die Messung ein.

Welche Art von Pflanzen hier am besten abschneidet, kann sich jeder selbst erklären. Deswegen auch unser Apell an den Verbraucher: Lasst unsere regionalen Bauern leben und zahlt Ihnen einen annehmbaren Preis für Ihre Leistung! Kauft auf Bauernmärkten ein oder direkt beim Bauern, wo man sehen kann wie die arbeiten. Ihre Gesundheit wird es Ihnen lichtvoll danken.

Da wir nun verstanden haben, dass Licht und Ordnung das wichtigste für unsere Zellen ist, liegt es auf der Hand, das wir die Sonne der Green Smoothies auch richtig behandeln. Abgesehen von Ausgangsmaterial, Bio oder nicht, muß die Mixprozedur stimmen.
Wie wir aus der Wasserforschung wissen, werden Wasserstrukturen durch Bewegung verändert. Ist ja auch beim Verschütteln aus der Homäopathie bekannt. Das dies beim Mixen extrem ist, sollte sich jeder selber vorstellen können. Wir konnten auf jeden Fall nachweisen, das Linksdrehung Strukturen (Kohärenz) zerstört und Rechtsdrehung genau das Gegenteil bewirkt. Dies war Anlass genug, bei dem neuen Powersmoother,die Drehrichtung anzupassen. Aber damit nicht genug, applizieren wir auch noch unseren HEXAGON WASSER Chip am Boden des Inhaltsbechers. Im Prinzip ist es nichts weiter als eine  Harmonisierungstechnolgy, welche viele andere auch schon anwenden und auch  Erfolge damit erzielen.

Fazit
Also um es auf den Punkt zu bringen: Wir halten die Kohärenz des gesamten Green Smoothie in der natürlichen Ordnung und damit Energie. Disharmonische Faktoren wie: ESMOG von Motor, Schadstoffe von Pflanzen und Destrukturierung von Wasser werden voll kompensiert. D.h .Sie trinken voll energetischen Green Smoothie in der natürlichenOrdung der Natur, unverfälscht, wie die Kuh die Blätter frisst. Dies könnnen Sie momentan an den Kristallbildern nachvollziehen, wo man sehen kann, wie totes Wasser strukturiert wurde. Weiter Testnachweise werden in Kürze folgen.



Mit Vital Energy mit der Gesundheit immer einen Tick voraus.


Über hundert mit viel Obst und körperlicher Arbeit

Chengmai auf der chinesischen Insel Hainan besteht aus einer Reihe von kleinen Dörfern. Viele Einheimische wohnen in unbeheizten Behausungen. Dennoch haben sie eine der höchsten Lebenserwartungen der Welt.

 

Mehr als 200 der 560.000 Einwohner leben schon mehr als 100 Jahre - das ist eine der höchsten Quoten weltweit. Mindestens drei sind sogar über 110 Jahre alt - davon gib es weltweit weniger als 400 Menschen. Li Aizhu ist eine von ihnen. Laut Ausweis wurde sie im Jahr 1900 geboren, elf Jahre vor dem Sturz des letzten chinesischen Kaisers. Täglich humpelt die Weißhaarige aus ihrem winzigen Schlafzimmer, in dem ein Ventilator gegen die Hitze ankämpft, um die Enten auf dem Bauernhof ihrer Familie zu beobachten. Regierungsvertreter brachten ihr eine Metallplakette, die sie als "langlebige Berühmtheit" ausweist. Nun erhält sie umgerechnet 63 Euro Rente monatlich und kostenlose medizinische Versorgung.
 

 

Ernährung und körperliche Aktivität elementar

Auch auf Kuba, den griechischen Inseln, Japan und auf einer Halbinsel in Costa Rica gibt es besonders viele Langlebige. Wissenschafter fanden folgende Gemeinsamkeiten im Lebensstil: Eine zentrale Rolle der Familie, körperliche Aktivität und eine pflanzliche Ernährung. Als China dramatische Veränderungen durchlief - von der japanischen Invasion bis zum Sieg der Kommunisten im Bürgerkrieg - lief das Leben in Chengmai weiter: Die meisten Bewohner bauten weiterhin Getreide an, wie sie es immer getan hatten. "Ich habe nie Sport gemacht, abgesehen von harter Feldarbeit", sagt der 86-jährige Wang Kailu, der mit seiner Frau Wu Aihe in einer einfachen Hütte lebt. Das Paar heiratete nach eigenen Angaben am Tag nach der Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg vor 68 Jahren. Ihre einstöckige Behausung ist kaum möbliert, für seinen kleinen Gemüsegarten holt Wang Wasser aus einem Brunnen.
"Gutes Klima, viel Bewegung, gesundes Essen"

Die US-Altersforscherin Jennifer Holdaway schreibt vor allem der landwirtschaftlichen Prägung der Insel das hohe Alter vieler ihrer Bewohner zu. "Es gibt nicht viel Industrie, das Klima ist gut, sie haben viel Bewegung und die Ernährung ist gesund, sie haben genug frisches Obst und Gemüse, und der Boden ist reich am Spurenelement Selen", sagt sie. Xu Yuhe, laut Ausweis 104 Jahre alt, findet auch ihr tägliches Getreideschnäpschen überlebenswichtig. "Ich trinke jeden Abend Alkohol, nur ein bisschen, das wärmt", sagt auch Sheng She, eine 80-Jährige mit angeblich 31 Kindern und Enkeln. Auch ein aktives soziales Leben ist ein Schlüssel zur Langlebigkeit, wie Experten betonen. Das Teehaus in Chengmai ist jeden Morgen voll von Alten, die Karten spielen, plaudern und Opernaufnahmen aus scheppernden Lautsprechern lauschen. "Ich komme jeden Morgen hierher, um Sport zu machen, Oper zu schauen und Tee zu trinken", sagt Sheng, bevor sie an einem gelb gestrichenen Gestänge Gymnastik macht.

Klima ebenfalls prägend


Eine von der Kommunistischen Partei in Chengmai in Auftrag gegebene Studie nennt folgende Gründe für das Phänomen: "fleißig, einfach und großherzig, vorwiegend vegetarische Ernährung, vernünftiges Essen, früh schlafen und früh aufstehen". Die Wissenschafter betonen, Langlebigkeit sei selten in reichen Gegenden anzutreffen. "Wenn Sie in einem Klima wie diesem leben, brauchen sie nicht viel, um sich wohl zu fühlen", sagt Holdaway. "Eine einfache Behausung, ein Moskitonetz, ein paar Rattan-Stühle und andere Leute, mit denen Sie abhängen können."




Michelle Obama wirbt für mehr Wassertrinken

BILD: SN/AP
US-First Lady Michelle Obama möchte ihre Landsleute überzeugen, mehr Wasser zu trinken.


Als Teil ihrer seit Jahren laufenden Gesundheitskampagne konzentriert sich die Ehefrau von US-Präsident Barack Obama nun auf das Problem, dass ein Viertel der amerikanischen Kinder laut Studien nie Wasser trinken.

Ein Großteil der Bevölkerung trinkt zudem weniger als die Hälfte der empfohlenen Menge. Gemeinsam mit der Hollywood-Schauspielerin Eva Longoria ("Desperate Housewives") reiste sie am Donnerstag zu einer Schule in der Stadt Watertown ("Wasserstadt") im US-Staat Wisconsin, um den Startschuss für ihre Werbeaktion zu geben.

"Trinken Sie einfach ein Glas Wasser mehr am Tag und sie können
einen wirklichen Unterschied für ihre Gesundheit, Energie und wie sie sich fühlen machen"
, sagte Michelle Obama in einer Pressemitteilung des Weißen Hauses.



green_smoothies

EEMVA


Green Smoothies (grüne Shakes)

Der neue Megatrend basiert auf der Erkenntnis von Dr.Young und Victoria Boutenko, dass Chlorophyll eine Powernahrung für den höher entwickelten Bioorganismus ist.Letztlich ist Chlorophyll fast zu 100%  gleich dem menschlichen Blut.Der Farbunterschied resultiert aus dem Magnesiumatom beim Chlorophyll und dem Eisenatom beim Hämoglobin.Da wir die Qualität des Blutes durch Verzehr von Green Smoothies stark erhöhen,hat dies natürlich einen sehr positiven Einfluß auf die Gesundheit.

Wie wir in der Schule gelernt haben, entsteht Chlorophyll durch die Fotosysnthese, an der primär Sonnenlicht beteiligt ist. Darum sagen wir auch, dass Chlorophyll geronnnenes Sonnenlicht ist. Diese Energie der Sonne wird direkt im Körper in Vitalenergy umgewandelt.
Der deutsche Biophotonenpapst Prof. Popp hat dies auch in vielen Versuchen nachgewiesen,dass grüne Blätter extrem viele Biophotonen abstrahlen,die Energie von der wir letztlich wirklich leben.

green_smoothiesDa die Zellen dadurch gesättigt werden, lässt automatisch das Hungergefühl nach dem Verzehr von Green Smoothies nach. Daher bestens geeignet zur Gewichtskontrolle. Mit Green Smoothies können Sie abnehmen ohne sich an lästige Regeln halten zu müssen. Sie brauchen Ihre Ernährungsgewohnheiten nicht zu ändern, außer dass Sie am Tag ca. 1 Liter von dem köstlichen Grün trinken.

Zusätzlich, im Gegensatz zu frischen Säften, bleiben alle Ballaststoffe im Getränk, was ein Völlegefühl erzeugt und keinen Appetit mehr erzeugt, wie wir es von leerer Industrienahrung kennen.
Der weitere Vorteil der Ballaststoffe ist, dass der Darm permanent gereinigt wird und sauber bleibt. Sagte doch Franz Xaver Mayer schon: Der Tod sitzt im Darm. Der Darm ist die Wurzel des Menschen, um den Vergleich mit den Pflanzen herzustellen.
Die gesundheitlichen Auswirkungen sind gewaltig, zumal diese Art Ernährung basisch ist, was dem Organismus besonders bekommt. 98 % der Bevölkerung ist übersäuert, die Grundlage für 80% der Zivilisationskrankheiten. Zusätzlich sind jede Menge Antioxidantien enthalten, welche als Radikalenfänger agieren.

Um Ihre Kleinen rundherum gesund aufwachsen zu sehen, fangen Sie schon nach dem abstillen an, anstatt toter Fertigkost, Green Smoothies zu füttern. Sie werden begeistert sein.

Wer sich an Green Smoothies gewöhnt hat, wird süchtig danach…..

 

sucht Sie werden Ihr biologisches Alter zurückdrehen und vor Gesundheit nur so strotzen.
Denken Sie immer daran:
Die stärksten Tiere auf diesem Planeten sind Vegetarier und hauptsächlich verzehren Sie grüne Blätter. 
Beobachten Sie diese Tiere: Sie kauen und malmen den ganzen Tag um an die wertvollen Phytostoffe ran zu kommen.

(Bei einem Tier auf freier Wildbahn werden Sie niemals das Alter feststellen können-beim Menschen schon. Das war nicht immer so.) Wir schaffen das nicht, wie die Tiere, außerdem wäre es zu zeitaufwändig. Um trotzdem an die köstlichen Stoffe dranzukommen, brechen wir die Zellwände des Grüns mit unserem POWER SMOOTHER auf.

 


Mit mindestens 23.000 UPM und 1,5KW zerlegen wir die Zellen und kommen so in den vollen Genuß dieser Power Nahrung.(Drehzahlen darunter können den Job nicht zu 100% erledigen).
Sehen Sie auch im WEB unseren Superstar Markus Rothkranz an: http://www.youtube.com/watch?v=I53ta1G3NKg

Frische Säfte

Die Havard Ernährungspyramide empfiehlt, sowie andere Institutionen, 5 Portionen pflanzliche Nahrung/Tag.  Da dies schwerlich von der Menge her zu realisieren ist, kommen uns hier frisch gepresste Säfte sehr entgegen, da die Menge  stark komprimiert wird, durch Wegfall der Ballaststoffe.
Man schlägt eigentlich 2 Fliegen mit einer Klappe: Wir bekommen erstklassiges hexagonales Wasser und zusätzlich noch die wertvollen Mikronährstoffe wie Mineralien, Spurenelemente,
Enzyme, Vitamine. Frische Säfte sind in der Regel immer basisch, dass, was unser Körper braucht.

Dr. Norman Walker und Dr .Gerson haben sich mit den Vorteilen von frischen Säften ausführlich beschäftigt und darüber einige Bücher verfasst.
In den Staaten gibt es heute noch das Gerson Institut, welches dafür bekannt ist, die höchsten Krebsheilungsquoten nachzuweisen. Die Methode beruht neben veganer Ernährung auf der Verordnung von frischen Säften, bis 3 L /Tag.
Auch hier in EU sind uns viele anerkannte Krebsärzte bekannt, welche nach dieser Methode arbeiten und sehr erfolgreich sind.

Im Gegensatz zu Green Smoothies ist die Konzentration der Mikronährstoffe um einiges höher, die Säfte werden wegen der optimalen Hexa Struktur des Pflanzenwassers sofort absorbiert und liefern unverzüglich körperliche und geistige Fitness.
Am besten werden die Säfte immer frisch verzehrt. D.h.sollte man nur so viel zubereiten was man in etwa 2 Std. trinken möchte. (dies ist mit Slow Juicer kein  Problem zu Hause) Ansonsten die Säfte kühlen.

Wie wir wissen, sind Vitamine und Enzyme sehr temperaturempfindlich. Deshalb muß das Pressgut sehr schonend behandelt werden.
Zentrifugenpressen, wie sie an Saftbars anzutreffen sind, eignen sich auf keinen Fall qualitativ hochwertige Säfte zu produzieren.
Sie zerstören Hexastruktur von Pflanzensaft, erwärmen das Pflanzengut und oxidieren den Saft unverzüglich ,da in großen Mengen Sauerstoff eingebracht wird. Auch die billigen Homeentsafter, wie sie von den Supermärkten und Handelsketten angeboten werden, fallen in diese Kategorie.
Achten Sie drauf, wenn Sie Juicer des gleichen Typs wie HUROM kaufen, dass die Schraube und Siebteile aus ULTEM sind. ULTEM ist 8 fach härter als PVC und die Standzeiten sind nahezu unendlich! Low cost Juicer verwenden billiges PVC Material. Der Behälter sollte aus Tritan sein.
Ausserdem ist die Schraubengeometrie sehr wichtig. Es gibt No Name Anbieter, welche wegen Patentproblemen andere Form der Schraube verwenden,welche große Nachteile beim Einzug des Pressgutes sowie beim Entsaftungsergebnis haben. Nur HUROM als Erfinder, liefert diese optimale Form.
Um die wertvollen Stoffe zu erhalten, verwendet der Kenner einen sogenannten Slow Juicer bei dem das Pflanzengut zuerst langsam und schonend zerrieben wird und hinterher wie in alten Zeiten, durch ein  Sieb gepresst wird.
Durch dieses Verfahren bleiben alle Stoffe erhalten, die Saftausbeute ist optimal und damit die Qualität des gesamten Drinks.

Gewöhnen Sie auch Ihre Kinder von klein auf, an diese Art natürliche Pflanzennahrung. Sie werden es mit Gesundheit und Lernfreudigkeit in der Schule danken.
Die typ.Verhaltensweisen, welche durch gesüsste Getränke entstehen, werden Ihnen dann erspart bleiben.

Fazit

Abwechselnd nach Bedarf Green Smoothies oder frisch gepresste Säfte. Der Erfolg stellt sich bald ein. Schöne Haut, optimales Gewicht und strahlende Gesundheit.

Du bist was Du isst.


Nutzen Sie die natürliche  Heilkraft der Pflanzen, die Natur hat immer Recht!!!
Denken Sie aber trotzdem dran, dass Sie ohne zusätzliche Mineralien/Tag nicht auskommen.


Unser Erwin mit der Green Smoothie Legende Markus Rothkranz.
rothkranz
Powersmoother_NEU

1. Neue Messer geschmiedet:
Stealth blades. Einzigartiges, neues Design welches, min.Material hat, dadurch Abfall der Geschwindigkeit unter Last  von> 20.000 UPM . Der Mitbewerb hat hier Probleme, dass vergleichbar die Geschwindigkeit bis zu 16000 UPM abfällt. Die Messer bestehen aus je 4 Unter und Obermessern, wobei je 2 Schneiden gegenüber versch. Winkel haben. Die Zerkleinerung des Mixgutes wird signifikant erhöht. Da Untermesser rel.tief runter gehen, ist es einfacher nun Nüsse ect. zu zerkleinern und Milchgetränke machen.

2. Rechtsdrehender Motor:
Durch unsere Wasserforschungen stellen wir fest,dass links drehende Messer die Hexagonalstruktur des Greens-Wasser völlig zerstören. Bei Rechtsdrehung wird diese Struktur zusätzl. unterstützt und aufgebaut.

3. Power On (PO)
Um die Wasserstruktur in hexagonalem Zusatnd zu halten, wird auf dem Mixerglas ein PO HEXA Hologramm platziert, welches sämtliche unharmonischen Schwingungen wie ESMOG,chemische Belastung des Mixgutes udgl.kompensiert.
Für bis dato gelieferte Mixer wird es in ca. 3 Monaten PO HEXAGON Hologramm  geben, welches die Struktur wieder herstellt.Es wird einfach auf das Mixerglas geklebt.

4. Farbänderung:
Alle PVC und Gummiteile werden in dunkelgrün ausgeführt sein. Metallic-PVC.

5. BPA frei Behälter
Der Behälter wird BPA frei sein,obwohl das nur den Preis erhöht. Aber die Massenhysterie zwingt uns leider dazu.

6. LOGO Front
Das LOGO wird gehäbig in ALU gefräst sein : POWERSMOOTHER. Manche beschwerten sich, dass es billig aussieht.

7. Enduserpreis
Der Preis wird sich auf  297,- VK Enduser erhöhen.
PS: Allerdings sollte man mit dem Power Smoother keine Besenstiele, Handies ect. zerkleinern. Dafür sind andere Geräte zuständig, welche die Grob-Technologie für Häxler haben, aber nicht für hoch sensible Pflanzen.

green_smoothies

Wir sammeln alle Kundenwünsche und versuchen das Gerät ständig weiter zu entwickeln,damit wir beste Qualität zu einem guten Preis-Leistungs Verhältnis anbieten können.



technik

Über Mixerdrehzahlen werden viele Gerüchte verbreitet. Wieviel UPM braucht man um vernünftige Green Smoothies zu machen,an die wertvollen Phytostoffe zu kommen,welche in den Pflanzenzellen lagern?
Verwunderlicherweise gibt es bis heute keinen verbindlichen Massstab an dem sich der total verunsicherte Verbraucher orientieren kann.Die wildesten Gerüchte kursieren in der Szene. Leider ist im Consumermarkt für Mixer keine genaue Angabe über Drehzahl unter welchen Konditionen zu erhalten.
Dabei ist es rel. einfach der Sache auf die Spur zu kommen, wenn man etwas phys.Verständnis hat.
Wir versuchen einen leicht verständlichen  Weg aufzuzeigen um an Masszahlen zu kommen, die Mixqualität zu bestimmen.
1. Ausgangspunkt muß das Ziel sein: Die Zellen opt.aufzubrechen um an die geliebten Inhaltsstoffe dran zu kommen und die Wasserstrukturen nicht zu zerstören.

Welche Parameter sind nun wichtig für die Green Smoothies:
a. Menge an aufgebrochenen Zellen
b. Wasserstruktur des Mixgutes: Sie muß hexagonal bleiben.
(Hexagonalstruktur ist die natürliche Struktur von Pflanzensäften.)
c. Inhaltsstoffe welche temp. empfindlich sind, müssen erhalten bleiben.
2. Man stelle man sich vor, dass wir unsere Zähne durch Technik ersetzen. Beobachten Sie die Pflanzenfresser: sie kauen den ganzen Tag, da Sie das gleiche Ziel haben.
3. Da wir leider nicht so viel Zeit haben wie die Tiere, mit Essen zu verbringen, setzen wir Power Mixer als opt. Beisswerkzeugs ein.
4. Diese Powermixer im Markt gibt es in verschiedenen Preiskategorien und techn. Daten. (Unter 200,- Marktpreis ist uns bis heute kein Gerät bekannt.)
5. Welche Parameter haben nun auf die unter 1 genannten Größen Einfluß?

a. Drehzahl unter Last (d.h. wenn der Behälter gefüllt ist)
Bei der Drehzahl wird bei den Marktteilnehmern große Verwirrung gestiftet. Es wird allgemein behauptet, dass die höchste Drehzahl das beste Ergebnis liefert. Es wird nie angegeben wie das gemessen wurde.
Laut unseren Recherchen sind das Messungen im Leerlauf an der Welle ohne Behälter. Niemals mit Behälter und schon gar nicht mit Mixgut, da ja dieses definiert sein müsste. z.B. Wasser.
(Angaben von 38.000UPM ergaben bei unseren Tests an der Welle nur noch 27-29.000UPM ohne Behälter. Mit Mixgut gehen die Werte dann unter 20.000UPM, je nach Hersteller und Mixgut. Mit Wasser 14.000-17.000UPM).

Unser neues Gerät wird auf jeden Fall mehr als 20.000 UPM unter Last haben.
Mometan ist uns kein Hersteller bekannt, (Green Smoothie Mixer) welcher diese Drehzahl realisiert.

b. Motorleistung
Dass die Drehzahlstabilität direkt von der Motorleistung in Watt abhängt, sollte hier nicht näher erläutert werden. Wir sehen lt. unserer Erfahrung  1500W als gutes Mass an .Fragen Sie beim Kauf immer nach der Leistung, Sie sollte nie darunter liegen. (Wohlgemerkt: Das Schild was auf der Maschine ist, zeigt dies normal in Watt an.Allerdings gibt es wiederum welche, die die Leistung bei blockieren angeben .z.B. 3 HP oder PS, was natürlich totale Irreführung ist.)
Je höher die Leistung, um so geringer der Drehzahlabfall und um so länger kann die Maschine laufen ohne überhitzt zu werden!

c. Messergeometrie und Härte des Messers.
Die Konfiguration der Messer ist ein weiter wichtiger Faktor:
Anzahl der Schneiden, Masse, Radius, Messerwinkel, Stahlhärte. Von der Physik wären masselose Schneiden anzustreben. Dies näher zu beschreiben würde hier den Rahmen für den Nichtphysiker sprengen.
Nicht zu vergessen die Stahllegierung wegen der Standzeit. Unsere neuen Stealth Blades sind geschmiedet und haben HRC Härte von 50-55. Darüber fängt dann japanischer Messerstahl an, welcher hier leider nicht anwendbar ist, da zu spröde! Die meisten Hersteller verwenden aus Kostengründen Bandstahl, welcher gestanzt und bearbeitet wird. Hier sind natürlich keine langen Messerstandzeiten zu erwarten. Folgekosten durch Messerwechsel entstehen.

d. Motordrehrichtung
(Motor muß rechts drehen, da Linksdrehung die Wasserstrukturen zerstört)
Das die lebenswichtigen Strukturen durch Linksdrehung zerstört werden, haben wir bei unseren Wasserforschungen ermitteln können.
Mixerdrehrichtung und Ihre Auswirkung auf Bioorganismus: Rechts-Links-Drehung PDF

Dem tragen wir Rechnung und lassen unseren neuen Powersmoother rechts laufen. Für Stabilisierung  und für Altkunden von links drehenden Geräten ,applizieren wir im unteren Topfbereich unseren PO –Chip, welcher energetisch die Strukuren erzeugt und hält.

Diese sind bei Bedarf nach der HEXAGON Wasser Testmethode zu ermitteln.
Um dies alles nun unter ein einfaches Testverfahren zu stellen, haben wir die Partikelprobe entwickelt:
Hier wird eine definierte Menge X Mineral-Granulat in dem Testmixer in der Zeit von 30sek.bearbeitet. Die Korngrößen danach, werden nach gaussschen V-Kurve in einer Zahl zusammengefasst.

Um dies nun alles in ein Q-Zertifikat für den Verbraucher nachvollziehbar zu gestalten haben wir ein Q-Siegel entwickelt in dem diese o.g. Parameter mit einer Zahl angegeben werden. VE Wert.
Die VE Zahl beinhaltet: Korngröße lt.oben, sowie Strukturmessung Wasser lt. HEXA WASSER Zertifikat. (da nachzulesen)
Das Zertifikat wird von einem unabhängigem Institut verliehen und ist  3 jährlich für jedes Gerät nachzuprüfen.
Die Vorbereitungen dafür sind in Arbeit. Wir gehen davon aus, dass das Prozedere 2014 für jeden verfügbar sein wird.

Wir wollen transparenten Markt für den Endverbraucher und letztlich soll dies auch für die Marktteilnehmer Ansporn zur laufenden Verbesserung von Geräten sein.



Aktuelle Information zur BPA Hysterie, welche nun von vielen Geschäftemachern als willkommenes Zusatzgeschäft vermarktet wird.

Link: http://www.bisphenol-a-europe.org/index.php?page=faq


Ein interessanter Artikel aus der Zeitschrift HÖRZU
(Juni-2012)  zum Thema:
„Die beste Ernährung gegen Krebs – Neue Studie: Nahrungsmittel als Krebshemmer“.



Link zum Online-Artikel: http://www.hoerzu.de/wissen-service/gesundheit/die-beste-ernaehrung-gegen-krebs

 

Link einer PDF-Version des Artikels: Die beste Ernaehrung gegen Krebs.PDF

 

 


Warum Chlorophyll und damit grüne Pflanzen Krebs heilen können.

Neueste Forschungen des Linus-Pauling-Insituts der Oregon State University lassen vermuten, dass natürliche Substanzen wie etwa der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll oder Selen aus Knoblauch und der Paranuss im Kampf gegen Krebserkrankungen eine möglicherweise viel bedeutendere Rolle spielen könnten, als man bislang angenommen hatte.

krebs heile

Chlorophyll tötet Darmkrebs nachhaltiger als Chemotherapie
Eine Studie (Link) – veröffentlicht im International Journal of Cancer – untersuchte die Aktivität von Chlorophyllin, einem Chlorophyll -Derivat. 
Dabei fanden die Wissenschaftler heraus, dass es im Vernichten von Darmkrebszellen zehnmal wirksamer war als das chemotherapeutische Medikament Hydroxyurea, das normalerweise während der Krebsbehandlung eingesetzt wird.

Beide Substanzen – die chemische und die natürliche – töteten die Krebszellen, indem sie ein und dieselbe Zellteilungsphase blockierten, und zwar durch die Reduzierung des für die Zellteilung unverzichtbaren Enzyms Ribonukleotidreduktase (RNR). 

Professor Rod Dashwood, Direktor des Cancer Chemoprotection Program am Linus-Pauling-Insitut sagt:
„Mit den Chlorophyllin-Dosen, die wir in unseren Versuchen benutzten, war das Chlorophyllin in der Lage, die Aktivität dieser Enzyme nahezu vollständig zu stoppen.“

Chlorophyll bildet Blut

Chlorophyllin ist ein wasserlösliches Derivat des Chlorophylls, dem grünen Farbstoff der in allen grünen Pflanzenteilen vorhanden ist. Dieser Farbstoff ist für den Photosyntheseprozess und damit für das Pflanzenwachstum mit Hilfe von Sonnenenergie verantwortlich. Chlorophyll ist fast identisch mit unserem roten Blutfarbstoff, dem Hämoglobin.
Wenn Sie also Ihre Chlorophyll-Aufnahme mit Hilfe grüner Blattgemüse und grüner Getränke wie etwa 
erhöhen, dann verbessern Sie direkt die Qualität und auch die Quantität Ihrer roten Blutkörperchen.
Gesundes Blut jedoch ist gleichbedeutend mit gesunden Organen und gesunden Körperfunktionen und somit die Basis für allumfassende Gesundheit – und nur erreichbar, wenn grüne Pflanzen wieder ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung werden.

Chlorophyll wirkt wie Chemotherapeutika – ohne toxische Nebenwirkungen

Natürlich empfehlen die Forscher nun nicht, Grünzeug zu essen, Grassaft oder gar zu trinken. Stattdessen planen sie, ihre konventionellen Chemotherapeutika mit natürlichen Mitteln zu kombinieren und zwar, um angebliche synergistische Effekte auszunutzen oder aber – und das ist weitaus wahrscheinlicher – um die toxischen Nebenwirkungen der Chemomittel reduzieren zu können (durch Reduktion der Chemodosis) und um gleichzeitig durch die natürlichen Wirkstoffe des Chlorophylls überhaupt erst eine echte Wirkung zu erzielen.
Und so berichteten die Forscher dann auch: „Chlorophyllin besitzt das Potential, effektiv im klinischen Alltag eingesetzt zu werden, entweder in Verbindung mit herkömmlichen Krebsmitteln oder auch alleine.“

Grüne Pflanzen: Grundnahrungsmittel Nr. 1

Tierversuche sowie klinische Tests mit Freiwilligen ließen außerdem vermuten, dass relativ hohe Mengen Chlorophyll aufgenommen werden können, ohne dass es zu toxischen Nebenwirkungen komme.
Die Erklärung dafür ist den über die Wunderwirkungen des Chlorophylls so erstaunten Wissenschaftlern vielleicht nicht bekannt, wir erwähnen sie hier am Rande trotzdem: Chlorophyll ist deshalb für den Menschen so heilsam und in großen Mengen unschädlich, weil nicht Getreide, nicht Milchprodukte und auch nicht Fleisch, sondern grüne Pflanzen von Natur aus DAS Grundnahrungsmittel des Menschen sind.

Forscher entdecken immer mehr natürliche Substanzen mit krebsbekämpfender Wirkung

Die Idee, schulmedizinische Krebstherapien in Kombination mit natürlichen Mitteln einzusetzen, sei äußerst vielversprechend, meinte Professor Dashwood. Man finde immer mehr natürliche Substanzen, die genau wie Chemotherapeutika wirkten. Auch seien entsprechende Ernährungszusätze denkbar, die zu einer höheren Effektivität von Krebstherapien führen könnten.
Vielleicht sollte man Professor Dashwood und Kollegen bei Gelegenheit auf Ann Wigmore aufmerksam machen, die schon in den 60er Jahren von der heilenden Wirkung des Chlorophylls, etwa in Form von Weizengrassaft sprach und damit höchst erfolgreich erst sich selbst und dann schwerst erkrankte Patienten therapierte.

Selen aus Knoblauch und Paranüssen gegen Prostata- und Darmkrebs

Wer in seine Ernährung nicht nur grüne Gemüse, grüne Säfte und grüne Smoothies einbaut, sondern auch Knoblauch und Paranüsse, erreicht eine noch größere Heil- und Schutzwirkung.
Eine weitere neue Studie des Linus Pauling Instituts – veröffentlicht in den Zeitschriften Carcinogenesis und Cancer Prevention Research – untersuchte die Wirkung von organischen Selenverbindungen aus Knoblauch und Paranüssen im Kampf gegen menschliche Prostata- und Darmkrebszellen. Das Selen reaktivierte offenbar stillgelegte Tumor-Unterdrückungs-Gene, was das Absterben von Krebszellen verursachte.

Chlorophyll und Selen in der Ernährung

Paranüsse und Knoblauch in die Ernährung mit einzubeziehen, ist nicht schwer. Täglich große Mengen Chlorophyll aufzunehmen, kann dagegen schon eher zum Problem werden – aber nur, wenn man grüne Smoothies nicht kennt. Mit grünen Smoothies ist es so einfach, flüssiges Chlorophyll zu trinken und seinem Körper Kraft, Vitalität und Gesundheit zu schenken. Lesen Sie dazu „Grüne Smoothies – die perfekte Mahlzeit“.

Chlorophyll in Pulverform

Eine weitere Möglichkeit, Chlorophyll auf sehr einfache Weise zu sich zu nehmen, ist biologisches Weizengras-, Dinkelgraspulver oder Gerstengraspulver. In Früchte-Shakes oder Säfte gemixt versorgt man sich auf diese Weise nicht nur mit den Vorteilen frischer Früchte, sondern mit allen Vorzügen, die der grüne Pflanzenfarbstoff zu bieten hat.
Wer außerdem vorhat, sich mit hochwertigen Antioxidantien einzudecken, seine Hormonbalance mit Nachtkerzenöl zu stärken, die Darmflora zu pflegen und seinem Säure-Basen-Haushalt in ein gesundes Gleichgewicht zu verhelfen, wählt Planta Base plus, ein pflanzliches Basenpulver auf Basis antioxidantienreicher Zutaten (z. B. Traubenkernmehl, Granatapfelpulver, Bockshornkleepulver etc.) in Kombination mit chlorophyllreichem Dinkelgras- und Gerstengraspulver.



bestellen

 

 

PRODUKT WAVEEX

AKTION FAIRFOOD

fairfood bioniere
vegan vgt

provegan

 




© 2011 Vital Energy. Designed by: joomla templates vps hosting Valid XHTML and CSS.